Kirchenmusik



 

Ganzjähriges Programm

 

 



Den Flyer zum aktuellen Musikprogramm finden Sie hier.




 

Jeden 3. Sonntag im Monat

 

18.00 Uhr

Einmal im Monat wird die Marienkirche auf dem Stiftberg zu einem besonderen Ort der Stille und Meditation. Ein Lichterkreuz in Form des bekannten Taizé-Symbols wird vor dem Flügelaltar an der Nordwand der gotischen Hallenkirche entfacht. Davor versammeln sich, im Halbkreis sitzend, junge und alte Menschen, um gemeinsam nach dem Ritus der ökumenischen Mönchsgemeinschaft zu singen und zu beten. „Laudate omnes gentes“, „Bleibet hier und wachet mit mir“, „Ubi caritas“, diese und andere Lieder aus Taizé werden gemeinsam gesungen, mal vierstimmig, mal uni sono. Manche werden von einer Djembe oder Cajon rhythmisch begleitet. Die eingängigen und sich mehrfach wiederholenden Melodien sind eingebettet in Lesungen der Psalmen, des Evangeliums sowie tagesaktueller Fürbitten. Unterbrochen durch eine Zeit der Stille schließt die etwa halbstündige Andacht mit dem gesungenen Vaterunser und Segen. Drei- bis viermal im Jahr wird die Zeit der Stille mit besonderer meditativer Musik untermalt. Dazu werden regelmäßig Solisten aus der Gemeinde, der Hochschule für Kirchenmusik oder der Nordwestdeutschen Philharmonie eingeladen. Interessierte sind jederzeit willkommen.

  • 4. Dezember 10 Uhr Gottesdienst mit der Kantorei
  • 17. Dezember (Samstag) 10-13 Uhr Probe für 25.12.
  • 25. Dezember Gottesdienst mit der Kantorei - 1. Kantate aus dem Weihnachtsoratorium Jauchzet, frohlocket BWV 248


Kontakt: Franz.Spenn@gmx.de

Impressionen:
taize1

taize1

Ernst-Lohmeyer-Haus



Drucken Seite drucken